Startseite » Nachricht

Schaden öffentliche Gelder der Biodiversität in Ihrer Region? Aufruf zur Mithilfe

Der Rückgang von Arten und Lebensräumen ist in der Schweiz alarmierend. Zwar hat die Politik finanzielle Anreize, Subventionen und Regulierungen entwickelt, um Biodiversität zu fördern. Gleichzeitig aber gibt es verschiedenste Anreize und Subventionen, welche Aktivitäten finanziell fördern, die Biodiversität direkt oder indirekt schädigen. Gemäss der Biodiversitätskonvention sind bis 2020 solche biodiversitätsschädigenden Subventionen und finanziellen Anreize zu eliminieren oder umzulenken. Dafür braucht es aber eine Übersicht über solche staatlichen Anreize und Subventionen. Dafür führt die WSL zusammen mit dem Forum Biodiversität der Akademie der Naturwissenschaft Schweiz, BirdLife Schweiz und Pro Natura eine schweizweite Erhebung durch. Doch für die Kantons- oder Gemeindeebene sind biodiversitätsschädigende Subventionen, Abgeltungen, Förderprogramme, Steuervergünstigungen etc. sehr schwer ausfindig zu machen. Deshalb sprechen wir Sie an und bitten um Ihre Mitarbeit! Nehmen Sie an der schweizweiten Umfrage teil: Melden Sie uns finanzielle Anreize in Ihrer Region, welche zur Verschmutzung, zur Zersiedelung, zur Zerschneidung oder Vereinheitlichung von Natur beitragen oder die Biodiversität anderweitig belasten. Unter dem untenstehenden Link finden Sie den Zugang zur Umfrage sowie Informationen zum Projekt und Beispiele solcher Anreize.

Hier mitmachen!